Singen lernen – 5 Anfänger Tipps

singen-lernen

– In Zusammenarbeit mit SingWithPassion.com (Online Video Kurs zum singen lernen) –

Tipp 1: Körper entspannen

Um mit dem Singen beginnen zu können, sollte man den ganzen Körper entspannen. Jeder angespannte Muskel soll gelockert werden. Vor allem das Gesicht, die Wangen, sowie das Zwerchfell sollen frei von Anspannung sein. Herzhaft zu gähnen ist eine Methode, die Gesichtsmuskulatur zu lösen. Den Mund zu öffnen, hilft das Gesicht beweglicher zu machen, was wiederum wichtig für das Erzeugen eines gut zu hörenden Tones ist.

Tipp 2: Die richtige Technik anwenden

Zum Singen lernen zählen mehr Faktoren, als ausschließlich den richtigen Ton zu treffen. Es erfordert eine gewisse Technik, die es zu verstehen gilt, um seiner Stimme sowohl keine Beschwerden zu verursachen, als auch in Stresssituationen bei Auftritten diese kontrollieren zu können. Die Atmung und das Zwerchfell sind besonders wichtig für das Erklingen lassen der Stimme. Das Zwerchfell erzeugt Druck, wodurch Luft aus den Lungen gepresst wird. Je stärker der Druck ist, desto lauter ist die Tonerzeugung. Das Zwerchfell kann durch vielerlei Übungen trainiert und somit gestärkt werden.

Tipp 3: Atmung beim Singen

Beim Singen lernen, stellt die Bauchatmung die Basis dar. Das Atmen durch die Brust hingegen wird vor allem für Höchstleistungen gebraucht. Von großer Bedeutung ist demnach seine Atmung zu kontrollieren, um einen konstanten Ton erzeugen zu können. Durch die richtige Atemtechnik werden zusätzlich Überanstrengung beim Singen vorgebeugt. Durch das, die Hand auf die Bauchdecke legen, während des Atmens kann beobachtet werden, ob die Übung auch richtig vollzogen wird. Dasselbe gilt, wenn die Hände auf der Taille ruhen und sich diese hebt und senkt. Auf diese Weise verbessert sich die Qualität der gesungenen Töne.

Tipp 4: die richtige Pflege der Stimme

Um singen zu können, braucht man neben einer guten Haltung, Atmung und Übungen auch die dementsprechende Pflege. Um seine Stimme in Takt zu halten, ist es ratsam auf giftige Stoffe zu verzichten. Für alle Raucher unter euch ist es an der Zeit, die Zigarette aus der Hand zu legen! Auch zu bedenken ist es die Stimme nicht, durch Schreien, zu verletzen. Eine gute Angewohnheit ist die tägliche Einnahme von viel Wasser. Ein weiterer Tipp bei Erkältungen ist das Lutschen von Salbeibonbons, die eine beruhigende Wirkung auf den Stimmapparat haben.

Tipp 5: Das Einsingen

Viele Sänger machen den Fehler sich nicht einzusingen, da sie der Meinung sind, sie hätten es nicht nötig. Dies ist unvorteilhaft für die Entwicklung der Stimme. Diese sollte vor jeder Übungseinheit aufgewärmt werden. Durch das rauf und runter Singen der Tonleiter wird die Stimme flexibler. Hierzu sollte ein Instrument zur Orientierung verwendet werden, eine Stimmgabel oder eine App ist eine weitere Option zum Aufwärmen der Stimme.

– In Zusammenarbeit mit SingWithPassion.com (Online Video Kurs zum singen lernen) – Vorschau:

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.